Kai Feil stellt sich als Ihr Kandidat für die Bürgermeisterwahl vor!

Am Sonntag den 17. März von 11 bis 14 Uhr stellte sich der Bürgermeisterkandidat der CDU, Kai Feil, in der Kunstscheune im Anwesen der Familie Groß in der Haßlocher Straße den zahlreichen gekommenen Besuchern persönlich vor, erläuterte seine wichtigsten Ziele und Ideen und beantwortete auch einige Fragen aus den Reihen der Besucher. Kai Feil betonte, dass er vier wichtige Aufgaben als zukünftiger Bürgermeister als erstes anpacken möchte.


Aufgabe 1; Bürgermeister für alle Bürgerinnen und Bürger

Am allerwichtigsten ist für Kai Feil, dass ein Bürgermeister für alle zur Verfügung stehen muss, für alle ein Ohr zu haben hat. Er hat bei seinem Vorstellungstermin deshalb klar betont, dass er genau diese Vorgaben erfüllen möchte. Er möchte als Bürgermeister für alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Parteien für Meckenheim Ansprechpartner sein. Er möchte den Dialog zwischen den Bürgern und den Parteien beleben, die Meckenheimer Bürger in die Ideenfindung einbeziehen, sowie für eine größtmögliche Transparenz sorgen. Dies ist die beste Voraussetzung dafür, damit im Gemeinderat mit sachlicher und konstruktiver Diskussion die besten Entscheidungen getroffen werden können.

Aufgabe 2: Verkehrskonzept

In Meckenheim existieren nach Meinung von Kai Feil bezüglich der Verkehrssituation noch einige, liegengebliebene Aufgaben, die angepackt werden müssen. Da ist zum einen die oft unbefriedigende Parksituation in einigen Straßen. Zwar regeln theoretisch bereits aufgestellte Schilder an Brennpunkten die Parkmöglichkeiten, jedoch werden sie im Prinzip nicht überwacht. Wir wissen alle, wenn niemals Kontrollen erfolgen, dann schwindet die Bereitschaft vieler sich an die Regeln zu halten. Kai Feil möchte hier auch intensiv auch den Dialog mit der Verbandsgemeinde führen. „Bevor neue Verbote überlegt werden, sollten die bestehenden erst einmal beachtet werden“, so Kai Feil. Gleichzeitig soll im Gemeinderat eine Initiative gestartet werden, die ein gesamtheitliches Verkehrskonzept als Ziel hat und vor allem alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere auch Kinder, Ältere und Fahrradfahrermit berücksichtigen soll. Dabei sollten Verkehrsexperten, Polizei, Feuerwehr wie auch die Bürgerinnen und Bürger gehört werden.

Aufgabe 3: Zukunftsfähigkeit der Gemeinde

Eine der wichtigsten Aufgaben überhaupt ist es die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde langfristig zu sichern. Hier gibt es drei Schwerpunkte, die besser werden müssen, die man nicht einfach sich selbst überlassen kann.

  1. Kinder sind unsere Zukunft, hier müssen wir versuchen attraktive Angebote zu schaffen, damit sich insgesamt die Lebensqualität allgemein wie auch die Planungssicherheit für die Eltern verbessert und die bestmögliche Betreuung der Kinder sicher gestellt ist. Wir benötigen daher moderne Kindergärten und eine moderne Grundschule ohne Sanierungsstau. Dazu wäre auch ein aufeinander abgestimmtes Essensangebot sehr wünschenswert. Kai Feil hat hier bereits einige Ideenansätze entwickelt.
  2. Meckenheim soll ein begehrter Wohnort bleiben, insbesondere auch für junge Familien oder auch für junge Menschen, die auf eigenen Füßen stehen wollen und nach bezahlbarem Wohnraum suchen.  Ebenso müssen wir der alternden Bevölkerung gerecht werden und uns um altersgerechten Wohnraum kümmern. Das bedeutet konkret, dass wir versuchen werden, barrierefreie Wohnungen zu schaffen.
  3. Wichtig ist es auch, ein Konzept für die Förderung von Gewerbe und Tourismus für Meckenheim zu erstellen, von dem nicht nur das Gewerbe sondern auch der ganze Ort profitiert.

Aufgabe 4: Verbesserung der Infrastruktur

Eine weitere Aufgabe betrifft die Verbesserung der Infrastruktur. Zwar wurde durch eine Initiative der CDU bereits im Jahr 2008 eine schnellere Internet Anbindung angestrebt, die letztendlich dann mit dem Angebot Quix der Firma Inexio umgesetzt werden konnte, jedoch gibt es immer noch Haushalte in Meckenheim, die davon nicht profitieren können. Kai Feil möchte sich dafür einsetzen, dass auch die „Vergessenen“ einen zeitgemäßen Internetanschluss erhalten.

Die Initiative ist zwar schon etwas länger im Gespräch, jedoch ist derzeit ein gewisser Stillstand eingetreten. Wir reden von einem Radweg zwischen Meckenheim und unserer Nachbargemeinde Rödersheim.  

Kai Feil strebt ein einheitliches, modernes und energiesparendes Beleuchtungskonzept für den ganzen Ort an. Beim Energiesparen sollte die Gemeinde eine Vorbildfunktion einnehmen.

Das Thema wiederkehrende Straßenausbaubeiträge wird immer wieder diskutiert, derzeit – auch angestoßen durch die CDU – auf Landesebene. Grundsätzlich befürwortet Kai Feil wiederkehrende Beiträge, denn sie bedeuten meist niedrige Beiträge für die Einzelnen und erleichtern die Sanierung vieler Straßen, die derzeit in einem allgemein schlechten Zustand sind.

Sie haben den ersten Vorstellungstermin von Kai Feil verpasst? Kein Problem, es gibt einen weiteren Vorstellungstermin. Er findet am 7. April, wieder in der Kunstscheune der Familie Groß in der Haßlocher Straße 9b ab 14 Uhr statt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Startseite, Wahl 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.